Archiv Konzerte 2015 bis 1989/99

Konzerte 2015

Wenn nicht anders angeführt, Dirigentin: Elisabeth Fuchs

Do, 1. Januar 2015
Neujahrskonzert: 9. Beethoven
Großes Festspielhaus

Fr, 2. Januar 2015
Neujahrskonzert
Obertauern

Sa, 3. Januar 2015
Neujahrskonzert
Pregarten

7. März 2015
Philharmonie Salzburg debütiert im Wiener Musikverein
19.30 Uhr, Großer Saal
Elisabeth Fuchs, Dirigentin
Stefan Arnold, Klavier
- Felix Mendelssohn Bartholdy, Ouvertüre „Die Hebriden“, op. 26
- Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert für Klavier und Orchester Es-Dur, KV 449
- Felix Mendelssohn Bartholdy, Symphonie Nr. 3 a-Moll, op. 56, „Schottische“ 

Mi, 18. März 2015
DIE ITALIENISCHE
19.30 Uhr, Großer Saal Stiftung Mozarteum 

Höhepunkt des Konzerts ist die Aufführung der vierten Symphonie „Die Italienische“ von Felix Mendelssohn. Der Komponist verarbeitet in diesem Werk seine Italienreise. Stefan Arnold zählt zu den führenden Mozartinterpreten. 

Zusammen mit der Philharmonie Salzburg und Elisabeth Fuchs wird das Konzert bereits am 7. März 2015 im Musikverein Wien aufgeführt, auch um einer CD-Veröffentlichung der drei Partner den Weg zu bereiten, die Mitte März abgeschlossen sein wird. Darauf zu hören: Stefan Arnold und die Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs mit vier Klavier-Konzerten von Mozart – darunter auch das KKV 449 – worauf sich die Dirigentin schon sehr freut: „Für mich ist Stefan Arnold am Höhepunkt seiner Schaffenskraft. Was Farbe, Brillanz, Frische und Tiefe angeht, findet man zur Zeit niemanden unter den Mozart-Interpretierenden, der Stefan Arnold das Wasser reichen kann.“ 

29. März 2015
"Klassik im Schnee" in der Flachau
14 bis 17 Uhr, Skirestaurant Dampfkessel
Hits aus Filmmusik, Musical und Klassik  

11. April 2015
Konzert im Rahmen der Eröffnung der Bibelwelt Salzburg
19 Uhr, Pfarre St. Elisabeth
- Teodor Burkali: Klezmorim 
- A. Dvorak, 9. Sinfonie, Aus der neuen („Bibel“-)Welt 
- Texte zu fünf Religionen  

Mi, 15. April 2015: 10.30 Uhr, Schüler (ab 12 Jahren) / 13.30 Uhr, Lehrlinge
Do, 16. April 2015: 10.30 Uhr, Lehrlinge
Lehrlings- und Schülerkonzerte 
Großes Festspielhaus 

Philharmonie Salzburg
Chiara Sannicandro, Violine / Josefine Stenström & Christopher Dunston, Tanz
Elisabeth Fuchs, Dirigentin & Moderation

Mendelssohn: Italienische Symphonie 1. Satz
Grieg: aus Peer Gynt Suite: Morgenstimmung und In der Halle des Bergkönigs
Bernstein: Mambo aus Westside Story
Vivaldi: Der Frühling 1.Satz und Der Sommer 3.satz 
Piazzolla: Der Sommer
Marquez: Danzon No. 2,
Williams: Olymp Fanfare, Star Wars, Raiders March aus Indiana Jones  
Bozner: Bergsteiger Marsch
Beethoven: Auszüge aus der 9. Symphonie

Besonderer Höhepunkt ist der interaktive Teil, in dem die jungen Gäste aufgefordert werden, selbst on stage zu kommen und mitzuspielen. So bietet sich einigen Jugendlichen die Gelegenheit, auf der Bühne des Großen Festspielhauses zu musizieren – eine Erfahrung die in Erinnerung bleibt!

Mi, 20. Mai 2015
OBONYA LIEST DANTE
19.30 Uhr, Großer Saal Stiftung Mozarteum

Dante Alighieri ist einer der bedeutendsten Dichter des europäischen Mittelalters. Geboren vor ziemlich genau 750 Jahren schöpfte er als Dichter aus der Theologie, der Philosophie und den Artes Liberales seiner Zeit. Er verbindet die Kunst des Dichtens mit dem hohen ethischen Anspruch, dem Leser, der politischen Gesellschaft und selbst der Kirche seiner Zeit einen Spiegel zur Selbsterkenntnis und ein Leitbild auf dem Weg zur Besserung bieten.

Cornelius Obonya und Elisabeth Fuchs lernten sich im Oktober 2013 in Salzburg bei einer Dichterlesung der Werke Georg Trakls kennen und verabredeten bald an einem weiteren gemeinsamen Projekt zu arbeiten. 

Das schauspielerische Talent und die ergreifende Erzähl-Stimme des Jedermann-Stars zusammen mit der jugendlichen Leidenschaft und der musikalischen Professionalität der Philharmonie Salzburg unter Elisabeth Fuchs verbinden sich in den zeitlosen Versen Aligheries und der opulent-poetischen Dante-Symphonie Franz Liszts zu einem Gesamtkunstwerk, das alle Sinne zugleich anspricht. Und auch damit dem künstlerischen Anspruch des italienischem Dichters und Schöpfers der „Göttlichen Komödie“ gerecht wird. 

Do, 21. Mai 2015
11. Konzert für den Wirtschaftsbund: Italienische Nacht 
19.30 Uhr - Gr. Aula der Uni Salzburg 
- Rossini: Ouvertüre "Il Barbiere di Siviglia" 
- Felix Mendelssohn: aus d. 4. Symphonie "Italienische", 1. + 2. Satz 
- Ottorino Respighi: Suite Nr. 3 aus „Antiche danze“ 
- Alessandro Marcello: Oboenkonzert in d-Moll 
- Ennio Morricone: Gabriels Oboe 
- Nino Rota: Der Pate 

Fr, 4. Juni 2015
Eröffnungskonzert Paul Hofheimer-Tage, Festival für Alte Musik & Neue Töne
19 Uhr, k-tec Halle, Radstadt 
- Felix Mendelssohn Bartholdy, Reformationssinfonie d-moll, op.107, Nr. 5
- Maurice Ravel, Bolero
- Friedrich Gulda, Konzert für Cello- und Blasorchester

Sa, 5. September 2015
Fünftes Stiegl Klassik Picknick
Ab 16.00 Uhr, Stiegl-Brauwelt

Fr, 11. September 2015, 20.00 Uhr
Abschlusskonzert des Diabelli-Sommers 
Pfarrkirche Mattsee

Fr, 16. Oktober 2015 
From Broadway to HollywoodA tribute to Leonard Bernstein & John Williams
19.30 Uhr, Großes Festspielhaus

Philharmonie Salzburg
Jasmin Rituper & Alex Wengler, Tanz
Lorenz Widauer, Klavier
Matej Haas, Solist (Violine) 
Elisabeth Fuchs, Dirigentin

Lang lebe Lenny! - Auch wenn sich der Todestag des Komponisten Leonard Bernstein im Oktober 2015 zum 25. Mal jährt, ist er durch seine musikalischen Werke unsterblich. Wandelten zu Shakespeares Zeit noch die Montagues und Capulets auf der Bühne, verlegte Bernstein die Geschichte von ‚Romeo und Julia‘ nach New York und lässt die verfeindeten Gruppen der ‚Sharks‘ und ‚Jets‘ über die Bühne wirbeln. Natürlich fehlen an diesem Gala-Abend Hits aus der ‚West Side Story‘ wie ‚Mambo‘ und ‚Somewhere‘ nicht. Ebenso Stücke aus Bernsteins Musicals ‚Candide‘ (‚Overture‘) und ‚On the Town‘ – die daraus stammenden ‚Three Dance Episodes‘ werden durch eine Tanzperformance ergänzt. Ebenfalls am Programm:  Gershwins ‚Rhapsody in Blue‘. 

Der Hollywood-Komponist John Williams ließ sich von Bernsteins Werken zu großen Taten inspirieren. ‚Indiana Jones‘, ‚Star Wars‘ (Teil 7 im Dezember 2015 im Kino), ‚E.T.‘ oder die Film-Story des Zauberlehrlings Harry Potter wären undenkbar ohne Williams einprägsame musikalische Themen, die von der Philharmonie Salzburg präsentiert werden. 

Sa, 24. Oktober 2015
Mostly Mozart
Marie-Christine Klettner, Musikalische Leitung und Violine
Salzburg, Universitätsaula, 19.30 Uhr

Sa, 14. November 2015
Benefiz-Konzert zugunsten der Hospizbewegung 
Salzburg, Universitätsaula, 19.30 Uhr

Mi, 2. Dezember 2015 
Olga Scheps spielt Rachmaninow
19.30 Uhr, Großer Saal Stiftung Mozarteum

Vergangenen Dezember holte Elisabeth Fuchs erstmals Tobias Wögerer ans Pult der Philharmonie Salzburg. Ein Einstand, der sowohl von den Musikern als auch vom Publikum mit großer Freude gefeiert wurde und zur Wiedereinladung führte. In dieser Saison folgt ein Abend, der sich ausschließlich zwei Werken des russischen Komponisten Sergei Rachmaninow widmet. Am Klavier die 28jährige Olga Scheps: Die in Moskau geborene ECHO-Klassik Preisträgerin zählt derzeit zu den gefragtesten Pianistinnen und hat das extrem anspruchsvolle Werk bereits mehrfach mit der Tschechischen Philharmonie und dem Orchestra National du Capitole de Toulouse zur Aufführung gebracht.

Mit seinem zweiten Klavierkonzert hat der Komponist seinen Siegeszug durch die Konzertsäle der Welt angetreten. Auch seine zweite Symphonie gilt bis heute als des Komponisten bedeutendstes Orchesterwerk. Mit dem zweiten Klavierkonzert verbindet es die großdimensionierten, raumgreifenden Themen sowie die lyrischen, bisweilen süßlichen Tonfälle. Besondere Berühmtheit erhielt es durch den Film ‘Das verflixte siebte Jahr’, in dem Marilyn Monroe sich zu den Klängen des zweiten Satzes verführen lässt. 

“Tobias Wögerer ist unglaublich begabt in musikalischer wie auch sozialer Hinsicht. Er erinnert mich sehr an mich in meinen frühen Dirigierjahren: voll mit Leidenschaft, Charisma und unglaublicher Energie für die Musik. Ich denke Tobias hat eine große Dirigentenkarriere vor sich und auch deshalb freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit”, so Elisabeth Fuchs.

Archiv 2015 Kinderfestspiele